Hotline: 07345 80770

Daunengewinnung und Tierschutz bei Canada Goose

 

Canada Goose Tierschutz 

In der heutigen Zeit werden Themen wie artgerechte Tierhaltung und ein nachhaltiges Umweltbewusstsein immer wichtiger. Vor allem in den Gesellschaftsgruppen, welche Canada Goose mit ihren Produkten ansprechen will, werden diese Punkte bei der Kaufentscheidung immer wichtiger. Daher hat sich auch Canada Goose diesen Problemen gestellt. Die humane Behandlung der Tiere und die Erhaltung der notwendigen Lebensräume liegen Canada Goose sehr am Herzen. Da sie für die meisten ihrer Produkte echt Kojotenfelle verwenden, möchten sie ihre Kunden über die Beschaffung und den Zweck dieser Felle aufklären. Canada Goose verwendet Pelze nicht aus modischen Gründen, sondern aufgrund der notwendigen und funktionellen Zwecke. Im Gegensatz zu Naturfellen frieren Kunstfelle bei extremer Kälte ein, sobald sie feucht werden. Dies geschieht zum Beispiel beim Ausatmen. Vor allem in extrem kalten Regionen der Welt ist der Schutz des Gesichts besonders wichtig, da selbst die Haut sehr schnell einfrieren kann. Daher sind echte Kojotenfelle aufgrund ihrer Funktionalität nicht zu ersetzen. Zudem wird bei dem Gebrauch künstlicher Felle häufig der ökologische Aspekt außer Acht gelassen, der bei der Herstellung von Kunstfellen eine große Rolle spielt. Die chemischen Beiprodukte, die in den großen Farmen zur Herstellung der Synthetik-Felle genutzt werden, sind meist sehr schädlich für die Umwelt. In Kanada wird der Pelzverbrauch vom Fur Council of Canada (Pelz-Rat) geregelt. 

Streng kontrollierte Verwendung von Pelzen

Zusammen mit staatlichen Aufsehern der Government wildlife officials wird dafür gesorgt, dass keine Pelze gefährdeter Tierarten verwendet werden. Strenge Regierungsauflagen stellen sicher, dass nicht zu viele Pelze zur Verarbeitung von Pelzen genutzt werden.  Anhand dieser Richtlinien stammen die Pelze ausschließlich von Tieren, die aufgrund von Überpopulation geschossen werden. Dadurch wird das Artengleichgewicht stets aufrechterhalten. Daher ist die Pelz-Industrie in Kanada ein gutes Beispiel für Nachhaltigkeit. Canada Goose identifiziert sich stark mit den einheimischen Gemeinden in Nord-Kanada. Diese Bevölkerungsgruppen haben eine ethische und moralisch einwandfreie Einstellung zur Jagd. Um dies zu unterstützen, schließt Canada Goose Verpflichtungserklärungen mit diesen Gemeinden ab, um den Schutz gefährdeter Tierarten und die artgerechte Behandlung zu garantieren. 


Zusammenfassend kann gesagt werden:

- Canada Goose verwendet Pelze ausschließlich zu funktionellen und notwendigen Zwecken.

- Canada Goose engagiert sich stark für den Erhalt der heimischen Gemeinden von Nord-Kanada, deren Wertesysteme unsere Art und Weise Geschäfte zu machen widerspiegeln.

- Canada Goose verwendet keine Pelze von Farmen.

- Canada Goose legt Informationen über seine Arbeitsweise offen und freut sich über sachliche und vernünftige Diskussionen.

Die gleiche ethische und moralische Denkweise hat Canada Goose auch bei der Gewinnung von Daunen, die für ihre Winterbekleidung benötigt werden. Eine leider weit verbreitete Methode zur Daunengewinnung ist der Lebendrupf. Dabei werden den Tieren die Daunen bei lebendigem Leibe auf abscheuliche Weise vom Körper gerupft. Canada Goose hält diese Art von Daunengewinnung für Tierquälerei und distanziert sich von dieser Methode. In Kanada ist diese Art der Gewinnung absolut der moralischen und ethischen Einstellung absolut unüblich.

Als Zeichen gegen diese Tierquälerei bildet Canada Goose eine Partnerschaft mit Feather Industries Canada Limited. Der exklusive Daunenlieferant der kanadischen Premium-Marke verpflichtet sich, ausschließlich Daunen aus artgerechter Tierhaltung zu beziehen. Alle Unterlieferanten werden streng kontrolliert und handeln nach den gleichen Unternehmensrichtlinien wie Canada Goose. Dadurch wird garantiert, dass Canada Goose Produkte ausschließlich mit moralisch einwandfrei gewonnen Daunen verarbeitet werden.

  • Kundenbewertung